nussiges Mehl - Die besondere alternative zu herkommlichen Mehl!

Aus Getreide, wie  Weizen, Dinkel und Roggen wird unser bekanntes Mehl hergestellt, welches zum Backen von Kuchen, Brot und zum Binden für Saucen Verwendung findet. Getreidemehl beinhaltet Gluten (Klebereiweiß) und ist so nicht für jeden verträglich, auch besitzt dieses Mehl realtiv viel Kohlenhydrate. 

Wer auf eine Low Carb-Ernähung achtet, möchten gerne auch beim Mehl gerne alternativen verwenden. Dies könnten unsere Nuss-Mehl sein. Sie sind glutenfrei und beinhalten deutlich weniger Kohlenhydrate.


Wie kann glutenfreies Mehl oder Nuss-Mehl verarbeitet werden?

Da dieses Mehl kein Klebereiweiß (Gluten) besitzt, sollten Sie mit zusätzlichen Bindemittel arbeiten. Dies kann mit Eier, Quark aber auch mit Apfelbrei und Banane zugeführt werden. Auch läßt sich aus Lein- oder Chiasamen in Verbindung mit Wasser ein sogeanntes Bindemittel herstellen.  Stärkemehl wie Reis-, Mais- und Kartoffelstärke könne auch verwendung finden. Ebenfalls muss beachtet werden, dass das Nussmehl, oder auch das aus Samen hergestellte Mehl, mehr Flüssigkeit braucht, den sie müssen quellen. Es kommt immer aufs Rezept drauf an

Am Anfang muss das ein oder andere Rezept erst auprobiert werden. Es läßt sich nicht einfach das Weizenmehl durch ein Nussmehl austauschen!


 

Unsere Lieblings-Backrezepte erfahren Sie hier:

Süßes:

Salziges: